Familie Sonntag auf Abwegen Familie Sonntag auf Abwegen Familie Sonntag auf Abwegen

FAMILIE SONNTAG AUF ABWEGEN

Erstausstrahlung 18.04.2013 / ZDF , Genre Komödie

Familienoberhaupt Franz, 65, ist seit kurzem in Pension. Doch anstatt Ruhe zu finden, ist er gelangweilt und gereizt. Von dem gemeinsamen Plan, den Lebensabend auf Mallorca zu verbringen, will er auch nichts mehr wissen. Und ausgerechnet jetzt hat seine Frau Bärbel heimlich schon einen Vorvertrag für ein Haus unterzeichnet. Ihrem Mann wird sie das schonend beibringen, glaubt sie. Doch bei Bärbels Geburtstagfest kommt alles ganz anders als gedacht. Moni Sonntag, 29 und frisch diplomierte Betriebswirtin, kriegt trotz Bestnoten und Auslandspraktika keinen Fuß in die Tür der Businesswelt. Stattdessen arbeitet sie im Supermarkt an der Kasse. Als Franz das herausfindet, kann er es nicht fassen. Er besteht darauf, dass Moni nachhause zurückkommt, um sich in aller Ruhe auf die Jobsuche konzentrieren zu können. Der älteste Spross Robert Sonntag, 38, ist zwar “künstlerisch“ auf der Höhe, aber vielleicht gerade deswegen leider eher erfolglos in seinem Job als Architekt. Verheiratet mit dem Architekturstar Lorena, sieht er sich täglich mit dem eigenen Versagen konfrontiert. Während seine Frau das neue Kunstmuseum entwirft, sitzt Robert zuhause im zum Heimbüro umfunktionierten Gästezimmer und wartet, dass das Telefon klingelt. Und weil Lorena so beschäftigt ist, übernimmt er eben auch die Hausarbeiten. Doch in letzter Zeit beschleichen Robert, während er schrubbt, saugt und die Wäsche macht, Zweifel an seiner Männlichkeit. In Wahrheit kann er sich immer weniger mit Lorena über ihre phantastischen Erfolge freuen und sein wachsender Missmut belastet die Ehe. Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit seiner Frau folgt Robert Moni auf dem Fuß. Zumindest bei Karo Sonntag, dem Liebling von Franz, scheint alles perfekt. Karo ist megaerfolgreich als Managerin bei Suncom. Doch was Bärbel und Franz noch nicht wissen, ist, dass das Unternehmen sich nach der Übernahme durch einen ausländischen Investor kurzerhand von ihrer ehemaligen Topmanagerin Karo getrennt hat. Nach mehreren erfolgslosen Bewerbungen, erleidet die sonst so erfolgsverwöhnte Karo einen Nervenzusammenbruch. Selbstverständlich beschließt die Familie, dass sich Karo davon am besten zu Hause erholen kann.

Die Familie ist also wieder vereint. Die anfängliche Idylle ist schnell dahin. Schon bald schlagen die „Kinder“ ihre Zeit mit Fernsehen und Junk Food tot und stellen das Haus auf den Kopf. Die Eltern beobachten die Entwicklung Ihrer Sprösslinge mit einer Mischung aus Mitleid, Hilflosigkeit und Furcht. Aber Franz kann nicht tatenlos herumsitzen. Er will seinen Kindern helfen und versucht sie nach Kräften bei der Jobsuche zu unterstützen. Bärbel hingegen sieht Ihren „Lebenstraum“ Mallorca gefährdet und so kommt es schließlich nicht nur zwischen den Kindern und den Eltern sondern auch zwischen Franz und Bärbel zu immer heftigeren Auseinandersetzungen. Bärbel zwingt Franz mit ihr nach Mallorca zu fahren, um sich dort das Haus gemeinsam mit ihr anzusehen. Währenddessen bleiben die „Kinder“ zuhause zurück und feiern eine ausufernde Party. Am Ende dieser denkwürdigen Nacht kommen einige Wahrheiten ans Licht, die das Leben der gesamten Familie ordentlich auf den Kopf stellen.

ZURÜCK

  • Produzent: Ulli Weber, Anita Schneider
  • Regie: Ulli Baumann
  • Autor/in: Kirsten Peters
  • Redaktion: Pit Rampelt, ZDF